Archiv der Kategorie 'Audio'

Was heißt radikale Politik heute?

| Dokumentation | iL Strategiekonferenz | April 2016

Im April 2016 ist die Interventionistische Linke zu einer Strategiekonferenz zusammengekommen. Zusammen mit unseren Freund*innen von Nah und Fern haben wir die Fragen von der Gesellschaftlichkeit der radikalen Linken in Zeiten der politischen Polarisierung und der Transnationalisierung unserer Politik (mehr…)

Social Center 4 All und Hausbesetzungen reloaded – eine linke Antwort auf die angebliche „Flüchtlingskrise“?

| Podium des Social Center 4 all | Fr. 15. Januar| 19 Uhr | Westwerk Karl-Heine-Str. 93 |

Die Idee ist einfach und gut: Wenn Menschen auf der Straße schlafen müssen und daneben Häuser leer stehen, dann werden die Häuser besetzt. Wenn Geflüchtete zu Objekten eines rassistischen Systems erniedrigt werden, dann gilt es, einen Raum zu schaffen, in dem sie sich selbst organisieren können. Ein soziales Zentrum für alle bedeutet mehr als nur Hilfe: es ist ein Ort konkreter Solidarität (mehr…)

Radio Interview zu Endegelände

Interview zur Endegelände Kampagne by Prisma_Leipzig on Mixcloud

(mehr…)

Die frühen Jahre der BRD und DDR: Stunde Null oder Re-Nazifizierung?

Vortrag | 19. Mai | 19:00 | A&V Lützener Straße 30

ns-ddr-brdEine (unvollständige) Skizze des Umgangs mit dem Nationalsozialismus in der frühen BRD und DDR

Nach der Niederschlagung des nationalsozialistischen Deutschlands durch die alliierten Streitkräfte im Mai 1945 begann die „Zweite Geschichte des Nationalsozialismus“, nämlich dessen juristische, administrative, finanzielle, historische und kulturelle „Aufarbeitung“. Unmittelbar nach Kriegsende setzten die Alliierten die bereits während des Krieges beschlossene Entnazifizierung der deutschen Gesellschaft und die juristische Verfolgung von NS-Täterinnen und Tätern in Gang und banden beide deutschen Nachkriegsstaaten in diese Prozesse ein. (mehr…)

Der Aufstieg der AfD. Neokonservative Mobilmachung in Deutschland

Buchvorstellung | 21. April | 19:00 | 2ek Zweinaundorferstraße 22

Die AfD ist Teil eines Phänomens, das über die Umwälzungen im Parteienspektrum hinausweist. Als rechte Sammlungspartei ist sie nicht nur parlamentarischer Arm für rechte Mobilisierungen, die sich gegen »Islamisierung«, Flüchtlingsheime und sexuelle Vielfalt im Schulunterricht auf die Straße gehen. Die Partei ist auch parlamentarische Vertretung des reaktionären Teils der Mitteklasse, die sich nicht mehr repräsentiert sieht und vor lauter Besitzstandsängsten (mehr…)