08.November: Gedenkdemonstration „Erinnern – Für eine offene Gesellschaft“

Wir laden euch alle ein, an einer Gedenkdemonstration am Vorabend des 80. Jahrestag der Novemberpogrome teilzunehmen. Die Gedenkdemonstration soll nicht nur erinnern, sondern will ein klares Zeichen gegen Antisemitismus und Menschenverachtung heute setzen. Wir sehen uns dabei in einer Tradition mit einer unangemeldeten antifaschistischen Demonstration, die im Jahr 1988 zum 50. Jahrestag der Novemberpogrome stattfand.
„Wenn wir das Gedenken an die Pogromnacht für uns annehmen, müssen wir unsere Verantwortung als Mensch wahrnehmen, die Verantwortung für die Unverletzlichkeit der Menschenwürde, die Verantwortung für die Freiheit der Menschen in unserem Land (…).“ (Aus dem Flugblatt vom 09.11.1988)
Es handelte sich dabei vermutlich um die erste größere, unabhängige antifaschistische Demonstration in der DDR. Daran möchten wir anknüpfen. Wir setzen uns für eine offene Gesellschaft und ein freundschaftliches miteinander ein, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe und Religionen. Wir sehen uns in der Verantwortung Antisemitismus und Rassismus Einhalt zu gebieten. Wir sind viele. Lasst uns das deutlich zeigen! Erscheint zahlreich und teilt die Veranstaltung!

08.11.2018 | 18:30 | Ariowitsch-Haus e.V. – Zentrum Jüdischer Kultur (Hinrichsenstraße 14, 04105 Leipzig)


0 Antworten auf „08.November: Gedenkdemonstration „Erinnern – Für eine offene Gesellschaft““


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs + = sieben