Was glaubst du eigentlich, wer hier putzt?!

Flashmob vom Streiksolibündnis Leipzig.

Trotz der sich abzeichnenden Einigung in der Tarifauseinandersetzung der Gebäudereiniger*innen, die in Sachen Ost-West-Angleich und Stopp der Leistungsverdichtung echt ein ziemlich mieser Deal ist, haben wir uns mit den Gebäudereiniger*innen an unserer Uni solidarisiert. Das Unsichtbare sichtbar zu machen ist auch wichtig, wenn Konflikte befriedet wurden…

Aufruf
Am 16. Juni haben in Leipzig die Tarifverhandlungen der Gebäude- und Glasreiniger_innen begonnen. Ihr Gewerbe ist geprägt durch extreme Niedriglöhne, den massiven Einsatz von Befristungen und eine extreme Konkurrenz der einzelnen Firmen um Aufträge, die in erster Linie auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen wird. Sie fordern deshalb Lohnerhöhungen, eine Ost-West Angleichung sowie die Festlegung verbindlicher Leistungsnormen. In dieser Auseinandersetzung ist unsere gemeinsame Unterstützung wichtig. Denn trotz der enormen Bedeutung ihrer Tätigkeit erfahren sie für diese kaum gesellschaftliche Wertschätzung. Ihre Arbeit bleibt unsichtbar, getrennt von der der übrigen Beschäftigten und wird als Selbstverständlichkeit wahrgenommen. Und doch ist sie die Voraussetzung dafür, dass wir täglich Ämter, Büros und Fabriken, Schulen, Universitäten und Cafés nutzen können.

Unterstützen wir den Aufstand der Unsichtbaren! Solidarität mit den Gebäude- und Glasreiniger_innen! Krisen- und Erneuerungsdiagnosen über Gewerkschaften liegen im Trend. In na- hezu allen Diskussionen gilt Organizing als Wundermittel, um die Krise zu bewäl- tigen. Strategien von betrieblichen Aktiven und deren Reaktionen auf veränderte Kontrollformen im Unternehmen geraten dabei allerdings aus dem Blick, deren Potenziale und Probleme bleiben unbeachtet. In der Studie „Erneuerung geht von unten aus. Neue gewerkschaftliche Organisierungsansätze im Einzelhandel – das Beispiel H&M“ werfen wir einen kritischen Blick auf Organizing und die Debatten darum. Anhand des Beispiels der Betriebsratsarbeit bei H&M wollen wir Such- prozesse nach einer anderen, erneuerten Gewerkschaftsbewegung diskutieren. In der Veranstaltung wollen wir unsere Thesen zur Diskussion stellen und gemein- sam mit Euch überlegen, welche Konsequenzen sich daraus für eine inner- und außergewerkschaftliche Praxis ergeben.