Archiv für April 2015

Gedenkveranstaltung für die Opfer der europäischen Flüchtlingspolitik

Kundggebung | 24.04.14 | 17:00 | Augustusplatz
Wir dokumentieren folgenden Aufruf

Am Freitag, den 24. April 2015 wird es ab 17:00 vor dem Gewandhaus die Möglichkeit geben gemeinsam Trauer und Wut über die getöteten Geflüchteten zum Ausdruck zu bringen. Stellvertretend für jedes Opfer binden wir weiße Bänder an Laternen und Pfosten im Innenstadtring – 1350 insgesamt. Die Bänder sind sichtbare, bleibende Zeichen unserer Betroffenheit und dienen als Mahnmal für die zahl- und namenlosen Ertrunkenen. (mehr…)

Holen wir uns den Montag zurück!

Warum wir heute gegen LEGIDA demonstrieren:
4. April: Brandanschlag auf zukünftige Asylunterkunft in Tröglitz
4. April: Rechter Angriff auf Asylsuchende in Wismar
7. April: Rechter Angriff auf Asylsuchende in Eisenberg
8. April: Flüchtlingsheim in Wismar wird angegriffen
10. April: Neonazis greifen Jugendlichen in Bitterfeld mit Baseballschläger an
11. April: Schüsse auf Asylunterkunft in Hofheim (mehr…)

Photoaktion zum KiTa-Streik

„Ich wünsch mir für meine KiTa, dass..“

Seit Anfang des Jahres treffen wir uns, um darüber zu sprechen, wie wir die Tarifauseinandersetzungen im Bereich Erziehung unterstützen können. Daraus ist das „Solidaritätsbündnis Soziales und Erziehung Leipzig“ entstanden. Nach anfänglichen Besuchen in KiTas kommen jetzt auch einige Erzieher_innen zu den monatlichen Treffen.

(mehr…)

Der Aufstieg der AfD. Neokonservative Mobilmachung in Deutschland

Buchvorstellung | 21. April | 19:00 | 2ek Zweinaundorferstraße 22

Die AfD ist Teil eines Phänomens, das über die Umwälzungen im Parteienspektrum hinausweist. Als rechte Sammlungspartei ist sie nicht nur parlamentarischer Arm für rechte Mobilisierungen, die sich gegen »Islamisierung«, Flüchtlingsheime und sexuelle Vielfalt im Schulunterricht auf die Straße gehen. Die Partei ist auch parlamentarische Vertretung des reaktionären Teils der Mitteklasse, die sich nicht mehr repräsentiert sieht und vor lauter Besitzstandsängsten (mehr…)

Syrisch-kurdischer Student in Leipzig angeschossen

Wir dokumentieren eine Pressemitteilung des UKSSD.

Wir, die Union kurdischer Studierender in Syrien und Deutschland (UKSSD), verurteilen den feigen Überfall auf unseren Freund und Genossen. Im Leipziger Stadtteil Reudnitz wurde am Samstag zwischen 22.30 Uhr und 23.00 Uhr ein syrisch-kurdischer Sprachschüler (20) mit einer unbekannten Waffe angeschossen.

Der Student befand sich alleine auf dem Weg nach Hause, als er auf der Höhe der Dresdner Straße auf drei bis vier unbekannte Männer traf, die sich auf deutsch unterhielten. (mehr…)