The Future is still unwritten / Konzert & Infoveranstaltung

tfisu-header

Freitag, 21. Februar 2014: 19:00 Infoveranstaltung | 22:00 Konzert

„The Future is still unwritten“ ist ein Rap-Projekt von Daisy Chain aus Thessaloniki, Kronstadt aus Barcelona und Refpolk aus Berlin. Nun geht es auf Tour durch die BRD, Spanien und Griechenland. Vor dem Konzert in Leipzig wird es eine Infoveranstaltung zum Widerstand gegen die europäische Krisenpolitik geben.

INFOVERANSTALTUNG:
Sie wollen Kapitalismus ohne Demokratie – Wir wollen Demokratie ohne Kapitalismus

In Europa werden Banken mit Milliarden gerettet. Dafür verschulden sich Staaten, die nun von der Troika aus EU, IWF und EZB zu radikaler Sparpolitik gezwungen werden. Demokratische Mechanismen werden zunehmend aufgehoben. Jene, die von Spekulationen profitiert haben, profitieren weiterhin. Die Schulden werden sozialisiert. So drückt sich die Krise seit 2008 aus.

„Kapitalismus ist die Krise“ und „Wir zahlen nicht für Eure Krise“ sind Slogans der Widerstandsbewegungen wie der 15M-Bewegung im spanischen Staat, der griechischen Solidaritätsnetzwerke oder Blockupy in der Bundesrepublik. Ihr Kampf geht um Basis-demokratische Selbstverwaltung, Vergesellschaftung von Gemeingütern (commons) und Solidarität statt Wettbewerb.

Die neuen Bewegungen machen eine transnationale Vernetzung möglich, die ein sich konstituierendes Europa von unten aufscheinen lassen. Sie stehen der real existierenden EU entgegen. Es wird darauf ankommen sowohl starke solidarische Basisstrukturen aufzubauen, commons zu erkämpfen und ein transnationales Bewegungs-Projekt zu formulieren.

Der Referent Hanno Bruchmann versucht an diesem Prozess mitzuwirken und wird in Ausschnitten über die neuen Anti-Troika- und Demokratiebewegungen berichten.

KONZERT:
„The Future is still unwritten“ ist ein Rap-Projekt von Daisy Chain aus Thessaloniki, Kronstadt aus Barcelona und Refpolk aus Berlin. Es ist ein Zeichen des Widerstands und der Utopie in Zeiten von Krise und angeblicher Alternativlosigkeit, das über nationale Grenzen hinausgeht: Drei Auftritte in drei verschiedenen Sprachen von Menschen aus unterschiedlichen Kontexten, die auf der Bühne ein gemeinsames Statement setzen für eine Welt frei von Kapitalismus und Herrschaft.
Die Tour umfasst sechs Konzerte in Deutschland und jeweils drei in Spanien und Griechenland. Live werden Daisy Chain, Kronstadt und Refpolk von Miss Zebra (Athen) und DJ KaiKani (Berlin) unterstützt.
+ Saufen für den guten Zweck: Die Einnahmen der Cocktail-Bar gehen an die Soligruppe für Josef!

Die Locations sind leider nur teilweise barrierefrei. Bei Bedarf schreibt bitte eine Mail an prisma@inventati.org